Reichweitenstark: die Wärmepumpe im ID.3

Im neuen vollelektrischen ID.3 sorgt eine optionale Wärmepumpe für die energieeffiziente Beheizung des Innenraums. Dadurch wird weniger Strom von der Batterie benötigt. Der Vorteil: bis zu 30 % mehr Reichweite im Winter.

Volkswagen ID.3 mit illustrierter Wärmepumpe

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Im Vergleich zu einem Verbrenner entsteht bei einem Elektrofahrzeug nicht genug Abwärme durch die Antriebskomponenten, um damit den Innenraum ausreichend zu heizen.

Die Lösung: Ein hocheffizientes Wärmepumpensystem verdichtet Kältemittel unter hohem Druck. Die dabei entstehende Wärme wird genutzt, um durchströmende Kaltluft zu erhitzen.

Dadurch wird weniger Energie aus der Batterie für die Hochvoltheizung genutzt, und es ergibt sich ein Reichweitenvorteil gegenüber Elektrofahrzeugen ohne Wärmepumpe.

Aus kalter Außenluft wird warme Innenraumluft

Weniger Stromverbrauch, mehr Reichweite

Die Wärmepumpe im neuen ID.3 bietet gleich mehrere Vorteile: Das verwendete Kältemittel zur Erzeugung der Heizluft ist klimaneutral. Die Batteriekapazität wird um rund 3 bis 4 kWh/100 km entlastet. Dadurch wird die Reichweite im Winter bei Temperaturen bis -25 °C um bis zu 30 % erhöht. Darüber freuen sich Fahrer und Umwelt.

Bis zu 30 % mehr Reichweite mit Wärmepumpe

Nachhaltigkeit hat Vorrang

Neben der CO2-neutralen Produktion des ID.3 übernimmt Volkswagen auch bei der Wahl des Kältemittels Verantwortung in puncto Klimaschutz.

Hier kommt nämlich die weltweit erste Wärmepumpe mit dem natürlichen und klimaneutralen Kältemittel R744 zum Einsatz. Durch den hohen Wirkungsgrad ist es die energieeffizienteste Art, bei kalten Außentemperaturen ein Elektrofahrzeug zu heizen.

Leider ist Ihr Browser veraltet.

Wir empfehlen Ihnen eine neuere Version oder einen alternativen Browser zu verwenden, um die volle Funktionalität unserer Seite zu erhalten.